Sonntag, 14. April 2019 - 14:00 Uhr

mit Herwyn Ehlers und Hans-Joachim Jürs

Was wir heute als Wald und die größte Grünfläche im Hamburger Bezirk Eimsbüttel wahrnehmen, war noch bis zum 2. Weltkrieg ein Verbund aus großbürgerlichen Landsitzen mit teilweise prächtigen Garten- und Parkanlagen vor den Toren der Stadt.

Erkundet werden auf unterhaltsame Weise die ehemaligen Landsitze aus dem Ende des 19. Jahrhunderts. Betuchte Hamburger Kaufleute ließen um ihre Villen herum aufwendige Gärten und Parks anlegen, aus denen nach dem Zweiten Weltkrieg das beliebte Naherholungsgebiet für fünf Stadtteile entstand.
Auch die Neuerungen und die waldbauliche Seite, Flora und Fauna werden erklärt.

Dauer ca. 2,5 Std, Treffpunkt: Kirche Niendorf-Markt

Veranstaltung in Kooperation mit Forum Kollau e.V. - Spenden erwünscht!

 


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen