Eine Brücke über die Kollau, deren naturnahe Umgestaltung nun bald abgeschlossen ist, und die dann wieder ein lebendiger Bach ist. Strömungslenker aus Kies und fest verankertes Totholz im Bachbett sorgen dafür, dass vielfältige Lebensräume entstehen und gleichzeitig Hochwasser besser abfließen kann. Herbstfrüchte wie Schlehe (Bild links), Holunder (Mitte) und die Samen des Pfaffenhütchens (rechts) decken den Tisch für die zahlreichen Vogelarten des Niendorfer Geheges und der Feldmarken.

Fotos: Lavinia und Sven Buchwald, Layout: Joerg Kilian

Im Vorstand haben wir uns in den vergangenen Monaten regelmäßig digital ausgetauscht, insbesondere auch darüber, wie wir in der nach wie vor bestehenden pandemischen Lage mit Veranstaltungen umgehen. Das betrifft insbesondere  unsere Mitgliederversammlung, aber auch unsere Rundgänge und unser 10jähriges Vereinsjubiläum.

Im Ergebnis stellen wir fest, dass die Pandemielage es weiterhin nicht zulässt, Veranstaltungen mit einer erheblichen Anzahl von Teilnehmenden durchzuführen. Das gilt auch für Veranstaltungen im Freien. Wir sind uns nicht sicher, dass wir die weiterhin geltenden Corona-Regeln als Veranstalter auch vollständig und durchgehend einhalten können.

Wir sind auch weiterhin der Ansicht, dass wir auf nicht unbedingt erforderliche Veranstaltungen verzichten möchten, um keine Anlässe zur Ansteckung hervorzurufen. Deshalb wird es in diesem Jahr keine Veranstaltungen von Pro Niendorfer Gehege geben – so leid es uns auch tut!

Unser Fotokalender 2021 hat sich wieder sehr großer Beliebtheit erfreut und wir bereiten uns auch für den kommenden Kalender 2022 auf eine weiterhin steigende Nachfrage vor. Lassen Sie sich überraschen! Vorbestellungen werden ab Mitte Oktober gern per E-Mail oder über das Kontaktformular angenommen. Wie in den Vorjahren erhält jedes Mitglied unseres Vereins im November ein Exemplar kostenfrei zugesandt. Die diesjährigen Verkaufsstellen werden wir rechtzeitig hier veröffentlichen.

Bleiben Sie gesund!

September 2021